Die Regeln 2017 (15. Oberneulander Kürbiswette)

  1. Jeder Teilnehmer bekommt 3 Kürbispflanzen, die von einer Gärtnerei gezogen werden. Dadurch haben alle Teilnehmer die gleichen Chancen. 
  2. Nur Kürbisse der offiziell ausgegebenen Pflanzen werden gewertet. Auf eine Kennzeichnung der Pflanzen wird verzichtet, da wir allen Teilnehmern volles Vertrauen entgegenbringen.
  3. Kürbiszucht ist eine Frage der Ehre und gemogelt wird nicht - Betrüger sollen in der Hölle schmoren! Die Gründungsmitglieder der Kürbiswette behalten es sich vor, überführte Täter der breiten Öffentlichkeit zu melden, mit einem entsprechenden Titel und Pokal zu „ehren“ (z.B. „Gurkenkönig“) und ggf. auch noch zu teeren und zu federn!
  4. Damit eine faire Wertung sichergestellt ist, fahren wir während der Saison zu jedem Teilnehmer und kontrollieren, welcher Kürbis in die Wertung aufgenommen werden kann.
  5. Die Pflanzen werden in der Kirchengemeinde Oberneuland am 19. Mai. 2017 (Freitag!) zwischen 15.00 - 18.00 Uhr ausgegeben. Jeder kann sich seine Pflanzen selber aussuchen.
  6. Falls in den ersten 3 Wochen eine Pflanze eingehen sollte, kann Ersatz angefordert werden, solange der Vorrat reicht.
  7. Das Wiegen erfolgt beim Erntedankfest/Ernteball der Kirchengemeinde in Oberneuland. Mit dem Erntedankfest steht auch der Termin für das Ende der Wette fest (wahrscheinlich am 23.September 2017). Die Wertung wird vor dem Gemeindehaus mit einem Rahmenprogramm stattfinden. Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.
  8. Pro Teilnehmer wird nur ein Kürbis gewertet, der zum Wiegen gebracht wird.
  9. Der Kürbis mit dem höchsten Gewicht hat gewonnen und der Sieger bekommt unseren Wanderpokal für das nächste Jahr.
  10. Für die Plätze eins bis zehn werden weiter Pokale vergeben, die behalten werden dürfen. Außerdem werden Sonderpreise für bestimmte Kriterien, wie z.B. das Aussehen (natürlich der Kürbisse - nicht der Teilnehmer) durch die Wahl der Gründungsväter verliehen.
  11. Die Startgebühr beträgt 10,- €.
  12. Anmelden könnt Ihr Euch bei Engelbert B. oder bei Dirk M. bis zum 19. Mai 2017.
  13. Aus organisatorischen Gründen können wir nur Teilnehmer aus Oberneuland zulassen, die auch in Oberneuland ihr Kürbisfeld bestellen. Teilnehmer aus anderen Stadteilen werden nur in Ausnahmefällen zugelassen. Allerdings sollte das Kürbisbeet in erreichbarer Nähe befinden. Über die Zulassung entscheiden die Gründungsväter der Kürbiswette.
  14. Zuchtgemeinschaften sind verboten! Unter Zuchtgemeinschaften verstehen wir sog. „Kürbiskolchosen“, wo mind. zwei Teilnehmer zusammen ihre Kürbisse pflanzen und züchten.